Salvete Amici Montium Taunensium

Gegrüsst seid Ihr, Freunde der Taunusberge

Die Römer in Friedberg 14 - 16 n. Chr.

Römer Büste
Feldherr Germanicus

 

 

 

Einrichtung eines römischen Militärlagers in Friedberg ( Burgberg ). Von hier aus führte Feldherr Germanicus Krieg gegen die Germanen. Allerdings ohne Erfolg.

 

Nach Beendigung der Germanenfeldzügen war Friedberg Jahrzehntelang ohne römische Besatzung.


69 - 89 n. Chr.

Wetterau,Limes,Hessen,Kultur,Geschichte, Friedberg, Hessen , Römer, römisch,Falerner
Wetterau,Limes,Hessen

 

 

Erst zur Zeit des Kaisers Vespasian wurde der Burgberg wieder von römischen Truppen besetzt. Dies waren bis 89 n. Chr.  die 1. und die 4. Aquitanerkohorte mit je 500 Mann ( teilweise beritten ). So stand für Patrouillen und Streifzüge über die weiten offenen Flächen der Wetterau und entlang des Limes , eine beachtliche Zahl von Reitern zur Verfügung.

Römerstraße
Römerstraße

 

In Friedberg liefen Römerstraßen von allen wichtigen Kastellen aus der nördlichen Wetterau zusammen und mündeten in eine Straße, die über die Gebiets - Hauptstadt Nida ( Heute Frankfurt Heddernheim ) weiter nach Moguntiacum ( Heute Mainz ) führte.


90 - 117 n. Chr.

Limes Salburg Stellung

Es waren eine " schnelle Eingreiftruppe " von berittenen Bogenschützen, die ursprünglich aus Syrien stammten, in Friedberg stationiert.

 

Die Cohors I Flavia Damascenorum milliiare equitata sagittariorum 

 

Sie war von ungewöhnlicher Stärke und großer Kampfkraft und gelangte schnell an jeden Ort der Wetterau. So konnten eingedrungene Feinde auch in größerer Anzahl bekämpft oder hingehalten werden, bis die 22. Legion aus Mainz am Ort des Geschehens eingetroffen war.

 


3. Jhr. n. Chr.

Weil das Lager auf dem heutigen Burgberg eine zentral Lage inne hatte, wurde es nicht nach dem Fall des Limes aufgegeben sondern blieb bis zum Rückzug der Römer ( hinter Rhein und Donau ) besetzt.


Interessante 3D Ansicht der Saalburg aus der Besatzungszeit